Kaiserslautern, 14. Januar 2019. Die Gemeinnützige Baugesellschaft Kaiserslautern Aktiengesellschaft (kurz: Bau AG) lädt am Samstag, 26. Januar 2019, gemeinsam mit dem DRK (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Kaiserslautern-Stadt e.V.) zum Tag der offenen Tür des Projektes „Nils – Wohnen im Quartier“ im Grübentälchen ein. An diesem Tag werden für Interessierte die Türen des Wohncafés „Guud Stubb“, der Pflege- und Gästewohnung und des Servicebüros in der Friedenstraße 63, 67657 Kaiserslautern, geöffnet.

Die Bau AG und das DRK möchten zum einen das Projekt „Nils – Wohnen im Quartier“ seinen Nachbarn im Grübentälchen vorstellen und zum anderen Interessierte über die Quartiersgrenzen hinaus über das innovative Wohnprojekt informieren. Von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr besteht die Möglichkeit das Projekt „Nils – Wohnen im Quartier“ im Grübentälchen näher kennenzulernen. Zudem sind an diesem Tag die Bewohner des Quartiers Grübentälchen dazu eingeladen vorbeizukommen, um ihre Ideen für eine lebendige und aktive Nachbarschaft miteinzubringen.

 

Weitere Informationen über „Nils – Wohnen im Quartier“ im Grübentälchen:

„Nils – Wohnen im Quartier“ steht für Nachbarschaftliches, inklusives, lebenswertes, selbstbestimmtes Wohnen im Quartier – den Kernpunkten dieses innovativen Wohnprojektes. In dem Neubau in der Friedenstraße 61 – 65 sind 56 barrierearme Mietwohnungen, für Singles und Familien, für Jung und Alt, für gesunde und kranke, für körperlich beeinträchtigte und nichtbehinderte Menschen, in einem Quartier entstanden, in dem die Nachbarn füreinander da sind und sich gegenseitig unterstützen. Zudem ist in dem Neubau ein Servicebüro integriert, das durch das DRK geführt wird. Das DRK steht sowohl den Bewohnern des Neubaus als auch den Bewohnern des Quartiers als erfahrener Ansprechpartner zur Verfügung und bietet ein umfassendes 24-Stunden-Leistungsangebot. Die angebotenen pflegerischen, hauswirtschaftlichen und sozialen Leistungen können täglich zu- und abgewählt werden, wodurch das Wohnen mit Versorgungssicherheit ohne Betreuungspauschale mit quartiersbezogenem Ansatz gewährleistet wird.

Das Herzstück des Projektes „Nils – Wohnen im Quartier“ im Grübentälchen ist das in den Neubau integrierte Wohncafé „Guud Stubb“, als Ort der Begegnung, Ort der Kontakte, Ort der Information. Das Wohncafé ist ein ehrenamtlich und nachbarschaftlich geführtes Café von Bürgern für Bürger, koordiniert durch das DRK. Als generationsübergreifender lebendiger Treffpunkt steht die „Guud Stubb“ allen Bewohnern des Quartiers Grübentälchen offen.

Das Wohnprojekt „Nils – Wohnen im Quartier“ dient somit Menschen mit und ohne körperlichen Einschränkungen, Menschen mit und ohne Pflegebedarf, Familien und Singles als Lebensmittelpunkt. Es ist ein selbstorganisiertes Projekt für alle Bürger aus dem Quartier mit dem Ziel, eine lebendige und starke Nachbarschaft zu erhalten.